Beschwörung

Der 100-Liter-Einheitsbrei

Die Internationale Gastronautische Gesellschaft ist am Wildwuchs Festival 2015. Wir verpflegen Publikum und Künstler während acht Tagen im “Social Muscle Restaurant” mit wahrhaft magischem Essen:

Mitten im Raum steht ein dampfender Kessel. Sieben Tage und sieben Nächte kocht er ununterbrochen vor sich hin(!). 650 Mahlzeiten kochen während des Festivals im immer gleichen Wasser. Ein Riesentopf mit 100 Liter Wasser nährt das ganze Wildwuchs Festival 2015.

Was allein mit Wasser und Salz beginnt, wird durch die hungrigen Festivalbesucher zum 100-Liter-Einheitsbrei: Der hungrige Festivalbesucher und neugierige Kesselbeschwörer holt sich in der Vitrine vom “Social Muscle Restaurant”  seine Malzeit. Sie ist in einen Stoffbeutel gebunden. Als ob’s ein Teebeutel für Essen wäre. Jeder Hungrige darf diese Mahlzeit in der Brühe kochen. Jeder Hungrige kocht aber nicht nur seine Mahlzeit – jeder Hungrige kocht auch einen Wunsch, ein Gedanke, eine Idee, die er seinem Beutel einflüstert. So gibt und nimmt jeder Gast dem Einheitsbrei etwas Geschmack und etwas Gedanken. Alles wird im Einheitsbrei aufgenommen und verdaut oder gekocht und verdampft. Die Heterogenität der Gesellschaft, die sich Wildwuchs auf die Fahne schreibt, fängt hier schon bei der Suppe an.

Das Konzentrat des Safts der Säfte, die Suppe der Suppen unter den wahrhaft kräftigsten Kraftbrühen der Brühen, wird während des sozialen Krafttrainings im Social Muscle Club vollendet, dann meisterhaft zelebriert, inhaliert und schliesslich verschlungen. Ein Zaubertrank.

Fotografie: Martin Zeller, Mariana Egues


Teile das:
facebooktwittergoogle_plusmail

Folge uns:
facebooktwitteryoutube