Mount Apero

Die traditionelle Diplom-Lochete

Zwanzig Studierende sind am Ende ihres studentischen Daseins angekommen: Mit Fug und Recht dürfen sie sich jetzt Innenarchitekten und Szenografen nennen. Bravo! Das muss gefeiert werden. Am besten mit einer traditionellen Diplom-Lochete.

Das geht so: Die Studierenden werden in den Wald geschickt. Dort warten Gastronauten mit einem geschmückten Bäumchen und einem Locher. Es werden Studierendenenausweise, alte Zwischenzeugnisse und sogar Diplome gelocht. Auch sonstige Relikte aus dem Leben eines Studenten finden beim Locher ihr Ende. All diese Gegenstände und Dokumente kommen an den Feierbaum. Dazu gibt es Schaumwein aus der Magnumflasche.

Das Bäumchen wird nun von der Feiergemeinde zum Festplatz eskortiert. Dort wartet auf die Studentenschar, reich bestückt mit Schlemmereien, der Mount Apéro. Mit vereinten Kräften und der Hilfe von Seilen und Gastronauten wird der Baum zur Spitze des Fressbergs befördert.

Um den Baum herum sitzt man dann, an Feuerschalen, und trinkt und isst und feiert seinen Erfolg mit vollem Ranzen bis spät in die Nacht hinein.

 


Teile das:
facebooktwittergoogle_plusmail

Folge uns:
facebooktwitteryoutube