Die Gesellschaft

english version

Die Internationale Gastronautische Gesellschaft ist eine kritische Forschungseinheit und Designoffensive rund um essen und Essen. Sie gestaltet erlebbare Experimente.
Gastronauten schaffen Räume, in denen eine lebendige Debatte mit und über  Nahrung und deren Auswirkungen, Formen, Einflüssen und Aspekten stattfinden kann.
In der Anwendung betrachtet Gastronautik Nahrung und Essen als Bausatz und verbindet deren Inhalte auf hochflexible Weise neu. Gastronautische Küche kocht nicht primär, um Genuss zu erzeugen: Gastronautik gestaltet, um Essen als Sprache zu benutzen, um damit sowohl die schönen, wie auch die erschütternden Geschichten zu erzählen.

Durch die Auffassung von Essen als Prozess mit verschiedenen Phasen und Fragmenten, dekonstruieren Gastronauten den universellen Nahrungsprozess in Teilchen wie Tisch, Nase, Mund, Haut, Gabel, Hirn, Motorenlärm, Intellekt, Logistik, Werbung, Gerichte und Schwarmverhalten, um sie anders zu arrangieren und ein neuartiges Werk zu erschaffen.
Die Internationale Gastronautische Gesellschaft erkennt diese Möglichkeiten als Gestaltungpotenzial und künstlerische Aufgabe und nutzt das Essen als umfassendes Medium. Grundlagenforschung, mit dem Ziel dieses neuartige Medium gestaltbar zu machen, ist die gastronautische Mission: Dies ist notwendigerweise ein Lernprozess, ein stetes Ausprobieren, wie das begreifen einer Sprache.
Dabei findet eine kontinuierliche Erweiterung der Gestaltungsmöglichkeiten des Essens statt.  Genuss wird gesteigert, – nicht durch noch raffinierte Kombinationen von Nahrungsmitteln, sondern durch eine unerwartete und manchmal scheinbar unvereinbare Neuanordnung der Fragmente des Essprozesses. Es sind Metaebenen, die sich jenseits vom geschmacklichen Empfinden befinden und durch angewandte Gastronautik in den Lichtkegel treten.

Die Internationale Gastronautische Gesellschaft ist als Verein mit Sitz in Basel organisiert und selber nicht gewinnorientiert. Sie tritt als Publikations- und Vermittlungsplattform auf. Ihren Mitgliedern und Interessentenbietet sie Gefässe für gegenseitigen  Austausch und intelektuelle Auseinandersetzung mit dem Thema. Für ihre kommerziell tätigen Gastronauten kann Sie Aufträge beschaffen und weitergeben. Sie bietet Berufsgastronauten Dienstleitungen wie gemeinsamer Webauftritt, Social-Madia-Präsenz, Veranstaltungskalender, Cloud-Workflow, Werbung und E-Mailadresse an. Sie kann für nichtkommerzielle Projekte als Beschafferin von Drittmitteln auftreten und auch selber nichtkommerzielle Projekte lancieren. Im gastronautischen Amateurbereich hilft die Gesellschaft bei der Vermittlung von Infrastruktur und steht beratend zur Seite.

Die Produkte der Mitglieder der Internationalen Gastronautischen Gesellschaft sind verblüffende Konzepte und Veranstaltungen für Restaurants, Festivals, Institutionen aber auch intellektueller und visueller Output für Publikationen, Bücher und Web. Dabei können provokative Happenings, spektakuläre Performances, essbare Landschaften, neue Traditionen oder Ritaule entstehen.

Bon Appétit.

Die Internationale Gastronautische Gesellschaft


Teile das:
facebooktwittergoogle_plusmail