Taten

19

Essbare Landschaft

Kunstkontor ist eine PopUp-Galerie in Basel. In einem mehrjährigen Ausstellungs-Zyklus werden unter dem Titel “Nordic Spells” skandinavische Künstler vorgestellt. Die zweite Ausstellung thematisiert, wie sich die Kunst und die Kunstschaffenden gegenüber Tieren und Pflanzen positionieren. Ist es erlaubt und sinnvoll, tote Tiere symbolisch und als Ausdruck der eigenen Biografie zu benutzen? Ist es erlaubt und […]

WEITER LESEN
Culinarium-Licht-005

Von Glühbirnen und anderem Lichtobst

Der Schatten der Nacht des frühen Dezembers und seinen eilenden Dämmerungen füllte den Raum des Geschehnisses. Die Internationale Gastronautische Gesellschaft lud zu einem kulinarischen Experiment. Auf dem Teller soll Licht serviert werden das die Speiseröhren und Mägen der Gäste erhellt. Die dynamische Beleuchtung von Speisen und deren Auswirkung auf unser kulinarisches Empfinden war Gegenstand der […]

WEITER LESEN
Muschelessen-010

Ein Berg von schwarzen Muscheln

Ein imposanter Berg aus 25 Kilogramm schwarzglänzenden Muscheln liegt am Schiffsanlegeplatz am Rhein. 40 Flaschen Crémant d’ Alsace stehen Spalier. 30 “Baguette traditionelle” vom Bäcker aus St. Louis bewachen in Kreuzbeige die Szene. “En bloc” liegt träge ein Viertellaib Roquefort daneben und schläft. Gesalzene Butter schielt zum Brot. Eine Horde kleiner grüner Perriers liegt quirlig […]

WEITER LESEN
Drinklink-Featured

DrinkLink – im Ozean der Flüssigkeiten

Dreissig Flaschennetze wurden durch den Ozean der Getränke gezogen. Gefischte Flüssigkeiten: Süss, sauer, fruchtig, herb, blühend, spritzig, bitter, würzig, sprudelnd, alkoholisch, frisch gebrüht, gesaftet, gelagert, pur oder verdünnt – das alles hing in Flaschen von der Decke hinunter. Mit einem Weinglas voller Eiswürfel konnte der Besucher sich ins hängende Flaschenmeer begeben und sich durch die […]

WEITER LESEN
fremdgang-featured-001

Basels Fremdgänger

Das Restaurant Parterre hatte am Sonntag zu. Hatte! Wir wurden angestiftet, Adam und Eva auf der Sonnenterrasse zum Fremdgehen anzufeuern: Jeden Sonntag laden wir einen Gastronauten dazu ein, der Stadt sein Essen zu kochen. Es soll verführt werden, Fremdes zu probieren, Unbekanntes zu vernaschen, Neues zu kosten, Verrückts zu schmecken, Originelles zu begehren. Wen wir […]

WEITER LESEN
gehacktes-feli

Gastronautik ist Hacking

Angewandte Gastronautik ist kulturelles Hacking: Sie kapert ein System, in diesem Fall das „Essen“ und nutzt es neu und anders. Deshalb wird Edition: Chez Heinz eingeladen, ein Essen für das ckster-Festival zu entwickeln. Das Festival beschäftigt sich mit Potenzialen von Hacking und auch das Festivaldinner soll einen „Hack“ darstellen. Zusammen mit Perspiraterie, einem Projekt zu […]

WEITER LESEN

Wurstopia – Würste, die ans Hineingemachte gehen

Wir erhalten die Anfrage, mit einer kulinarischen Darbietung die Ausstellung „Perspectives on Imaginary Futures“ im Haus der elektronischen Künste in Basel zu bereichern. Mit einem Wurststand der Zukunft für eine noch rastlosere Leistungsgesellschaft wollen wir einen kreativen Vorschlag für eine praktische und ausgewogene Stehverpflegung machen. Unsere gastronautische Neugier Würste selber herzustellen wollen wir ebenso vermitteln […]

WEITER LESEN